Ihre Suchergebnisse

Großes dörfliches Baugrundstück unweit des nördlichen Berliner Rings

Tietzower Straße/Am Gutsfeld,
zu Favoriten hinzufügen
132

Zum Verkauf steht ein unregelmäßig trapezartig geschnittenes, bebaubares Grundstück, belegen im südwestlichen Randbereich der Ortslage des Ortsteiles Flatow, an der gut ausgebauten asphaltierten „Tietzower Straße“ und am unbefestigten Anliegerweg „Am Gutsfeld“ in der Gemeinde 16766 Kremmen des Landkreises Oberhavel (Land Brandenburg) mit einer Größe von 1.451 m². Das Grundstück ist mit einem teils schadhaften und lückigen Maschendrahtzaun und einem zweiflügligen Metalltor eingefriedet und verschlossen, jedoch seitlich gut einsehbar. Eine Besichtigung ist daher selbständig möglich.

Ein Besichtigungstermin mit Betreten des Grundstücks wird am „Donnerstag, den 07. November 2019, 16:00 Uhr“ angeboten. Dazu ist interessentenseitig die vorherige telefonische Anmeldung erforderlich.

Der Verkauf erfolgt im Wege eines Angebotsverfahrens. Zur Abgabe eines Angebots bitten wir, unbedingt die Angaben unter dem nachfolgenden Punkt „Sonstiges“ zu beachten.

Die in den vergangenen Jahren zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtete und zur Tierhaltung (Schafe, Geflügel) genutzte Parzelle mit einer Grundstückstiefe von rund 60 m besitzt eine Straßenfront von ca. 35 m zur Tietzower Straße (im Nordwesten) und von ca. 70 m – bestanden mit einer Reihe von ca. 25 Fichten – zum „Gutsfeld“ (im Nordosten). Im hinteren Grundstücksteil befindet sich weiterer Baumbestand (Birken und Fichten).

Durch den Pächter wurden im Rahmen der Nutzung innerhalb der Fläche Abzäunungen zur Tierhaltung angebracht und diverse mobile Technik gelagert. Der Pachtvertrag wurde zum 31.12.2019 fristgemäß gekündigt und der Pächter um vollständige Beräumung des Grundstücks gebeten.

Die Grenze zum westlich anschließenden Flurstück 156 in Privateigentum verläuft entlang der Kante der dort aufstehenden wohnlich genutzten Bebauung. An der nordwestlichen Flurstücksgrenze zur Tietzower Straße hin wurden 2 Nebengebäude errichtet:

Der teils einsturzgefährdete Kleintierstall (Länge 8,70 m, Breite 3,90 m, Höhe 1,90 m) ist durch Holzständerbauweise mit Holzbretter/Kartonplattenverkleidung (Außen- und Innenwände), Beton-/erdbefestigtem Fußboden, Holztüren und -fenstern sowie Flachdach mit Dachpappenbelag (ohne Entwässerung) gekennzeichnet.
Der angrenzende nach innen offene Lagerschuppen mit unbefestigtem Boden (Länge 4,70 m, Breite 2,50 m, Höhe 2,30 m) ist ohne Innenwände ebenso in Holzständerbauweise errichtet und an drei Seiten und oben mit teilweise rissigen bzw. löchrigen Wellasbestplatten verkleidet.

Nach Auskunft der Stadt Kremmen liegt das Grundstück im Geltungsbereich der Klarstellungs- und Ergänzungssatzung für den Ortsteil Flatow und ist im gültigen Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche ausgewiesen. Ferner besteht ein entsprechender Vorentwurf des Flächennutzungsplanes 2030 vom November 2018 einschließlich Begründung, der auf der kommunalen Homepage unter dem Pfad https://www.kremmen.de/Planen und Bauen/Öffentliche Auslegung aufgerufen werden kann.

Das Grundstück befindet sich ca. 300 m vom westlichen Dorfrand entfernt im planerischen Dorfgebiet. Es ist somit von einer Bebaubarkeit nach § 34 Baugesetzbuch (BauGB) für den Innenbereich der im Zusammenhang bebauten Ortsteile auszugehen. Nach § 34 Abs. 1 BauGB ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt (so genanntes Einfügungsgebot) und die Erschließung gesichert ist. Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse müssen gewahrt bleiben; das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden.

Flatow mit ca. 750 Einwohnern ist eines von 7 Ortsteilen der ca. 7 km entfernten Ackerbürgerstadt Kremmen (7.700 Einwohner, Verwaltungssitz), die den südwestlichen Teil des Brandenburger Landkreises Oberhavel einnimmt. Das ca. 700 Jahre alte Dorf mit Dorfkirche und Teich hat Zugang zu verschiedenen Rad- und Wanderwegen und liegt in unmittelbarer Nähe des Rhinluchs, das durch seinen landschaftlichen Reiz und als Raststätte zahlreicher Zugvögel überregionale Bekanntheit genießt. Die Luchwiesen des früher unwegsamen Niedermoorgebietes werden seit der landwirtschaftlichen Kultivierung von vielen Kanälen und Gräben durchzogen.

Das Gemeindegebiet von Kremmen grenzt im Norden an die Gemeinde Löwenberger Land, im Osten an die Stadt Oranienburg und die Gemeinde Oberkrämer sowie im Süden und Westen an die Landkreise Havelland und Ostprignitz-Ruppin.

Flatow besitzt eine Kindertagesstätte, eine Feuerwache, Gaststätte sowie Friseur und Bäcker. Eine Grund- und Oberschule, Einkaufsmöglichkeiten (Discounter), Apotheke, Tankstelle, Sparkasse, Restaurants, Hotels, mehrere Ärzte und Zahnärzte sowie zahlreiche Handwerks-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe sind in Kremmen zu finden. Wichtigste Arbeitgeber der Stadt sind die Sana-Kliniken im Ortsteil Sommerfeld, mehrere Handels- und Logistikunternehmen sowie landwirtschaftliche Produktionsbetriebe.

Die A 24 Berlin-Hamburg, Abfahrt Kremmen befindet sich in nur 4 km Entfernung. Auf der B 273 gelangt man nach Nauen oder Oranienburg. Weitere Landstraßen führen nach Fehrbellin und Neuruppin.
Die weiteren Entfernungen (ca.) von Flatow betragen: Nauen, 20 km, Fehrbellin / Oranienburg (Kreisstadt) 25 km, Neuruppin 40 km, Potsdam (Landeshauptstadt) 50 km, Berlin Stadtgrenze 30 km, Flughafen Berlin-Tegel 40 km, Berlin (Hbf./Zentrum) 50 km, Schönefeld (Flughafen) 70 km, Hamburg 250 km.

Von Flatow besteht ein etwa 2-stündiger Busanschluss (Bus 800) über den Bahnhof Kremmen (ca. 18 Minuten) zum Bahnhof Oranienburg mit S-Bahnanschluss (S1 nach Berlin-Friedrichstraße). Vom Bahnhof Kremmen besteht jeweils stündlicher Anschluss zum RE 6 (Berlin-Gesundbrunnen-Spandau-Kremmen-Neuruppin-Wittenberge) und zum RB 55 (Kremmen-Hennigsdorf) Die Fahrzeit nach Hennigsdorf mit S-Bahnanschluss (S 25 nach Berlin-Friedrichstraße) beträgt ca. 20 Minuten.

Bei dem Grundstück handelt es sich um das vollständige Flurstück 157 der Flur 7, Gemarkung Flatow. Eingetragener Eigentümer ist das Land Brandenburg (Grundstücksfonds Brandenburg). Abteilung II und III des Grundbuches – Blatt 473 von Flatow – sind lastenfrei.

Für die verbesserte Herstellung der Beleuchtungseinrichtung in der Tietzower Straße ist in naher Zukunft mit der Erhebung von Beiträgen nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG) zu rechnen, deren voraussichtliche Höhe von der Kommune jedoch noch nicht angegeben werden kann. Die Beiträge sind vom Erwerber zu tragen.

Die Verkehrs- und Medienerschließung erfolgt über die befestigte Dorfstraße Tietzower Straße. Da es sich bisher um ein landwirtschaftlich genutztes Grundstück handelte, sind die für eine Wohnbebauung benötigten Hausanschlüsse der Versorgungsmedien vom Käufer neu herzustellen. Die Kosten sind über die entsprechenden Anbieter zu erfragen. Die wichtigsten Partner, deren Leitungsauskünfte vorliegen, sind:

– Zweckverband Kremmen, Oranienburger Weg, 16766 Kremmen, Tel.: 033 055 / 22 10-0,
Fax: 033 055 / 22 10 29, info@zweckverband-kremmen.de (Abwasserleitung DN 200),
– Osthavelländische Trinkwasserversorgung und Abwasserbehandlung GmbH, Potsdamer Straße 32-34
14612 Falkensee, Tel.: 033 22 / 271-0, Fax 033 22 / 271-248, info@owa-falkensee.de (TW-Leitung VW 150),
– E.DIS Netz GmbH, Regionalbereich West Brandenburg, Oranienburger Straße 6, 16540 Hohen
Neuendorf, Tel. 033 22 / 280-466, Fax 033 22 / 280-461, netzanschluss@e-dis.de (Elt 20/1 kV).

Nach Auskunft der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Oberhavel befindet sich das Grundstück in keinem nach Naturschutzrecht festgesetzten Schutzgebiet. Im Umfeld befinden sich auch keine Naturdenkmäler.

Nach Angabe der Oberförsterei Neuendorf als unterer Forstbehörde handelt es sich bei der auf dem Grundstück stockenden Gehölzgruppe nicht um Wald im Sinne von § 2 des Landeswaldgesetzes Brandenburg (LWaldG).

Die Gehölzgruppe unterliegt der auf der Homepage https://www.kremmen.de/ einsehbaren Baumschutzsatzung der Gemeinde Kremmen vom 09.12.2010 (1. Änderung vom 31.01.2013). Demnach sind Bäume ab einem Stammumfang von 60 cm geschützt, die genehmigungspflichtige Fällung ist mit Ersatzpflanzungen oder Ausgleichszahlungen verbunden. Dies betrifft – abgesehen von den Grenzbäumen – ca. 20 Nadelbäume und einige Birken überwiegend im hinteren Grundstücksteil.

Für eine mögliche Bebauung sind auch die übrigen Satzungen (u.a. Stellplatzsatzung) der Kommune zu beachten.

Eine verbindliche Auskunft zur Bebaubarkeit kann nur im Rahmen einer Bauvoranfrage durch die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Oberhavel erteilt werden.

Die Brandenburgische Boden Gesellschaft für Grundstücksverwaltung und -verwertung mbH (BBG) ist mit dem Verkauf beauftragt und handelt im Auftrag des Landes Brandenburg. Die BBG erwartet die Abgabe von Kaufpreisangeboten. Die Kaufpreisvorstellung liegt bei mindestens 55.000,00 €.

Interessenten werden gebeten, ihre Angebote im verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk
„Erwerbsantrag ID 65 03 50 – bitte bis Stichtag 19. November 2019 nicht öffnen!“
bis spätestens Montag, den 18. November 2019 einzureichen bei:

Brandenburgische Boden Gesellschaft für Grundstücksverwaltung und -verwertung mbH,
Herrn Großmann, Am Baruther Tor 12, Haus 134/1 in 15806 Zossen.

Hinweis: Unsere Veröffentlichung zum beabsichtigten Verkauf des Grundstücks und die Entgegennahme der Kaufpreisangebote erfolgt freibleibend. Bei dem Angebotsverfahren des in diesem Exposé benannten Grundstücks handelt es sich um eine für das Land Brandenburg unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten zum Kauf, die nicht den Bestimmungen der UVgO/VOB oder einer anderen bindenden Vergabevorschrift unterliegt.

Die BBG führt in der Regel nach Abgabe der Angebote mit mehreren Anbietern parallel Kaufverhandlungen für dasselbe Objekt. Durch die Aufnahme und Führung derartiger Verhandlungen verpflichtet sich der Verkäufer nicht zum Abschluss eines Kaufvertrages.

Das Land behält sich die Entscheidung darüber vor, ob und ggf. an wen, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen der Verkauf erfolgt. Alle mit dem Erwerb verbundenen Kosten (Notarkosten, Gebühren, Steuern sowie sonstige Abgaben, insbesondere ausstehende Erschließungsbeiträge, ggf. Sachverständige) trägt der Käufer.

Die Angaben in diesem Exposé beruhen auf uns zur Verfügung stehenden Informationen. Wir sind bemüht, möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten, können jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen, insoweit sind die hier angegebenen Erklärungen des Verkäufers keine Beschaffenheitsgarantie im Sinne von § 443 BGB. Alle Kartendarstellungen sind unmaßstäblich.

Im Kaufvertrag erfolgt der Ausschluss aller Rechte und Ansprüche wegen eines nicht bekannten Rechtsmangels sowie wegen eines sichtbaren oder unsichtbaren Sachmangels. Der Ausschluss der Sachmängelhaftung umfasst insbesondere Sachmängel in Bezug auf die Größe, Güte, Beschaffenheit und Bebaubarkeit des Kaufgegenstandes, Sachmängel für schädliche Bodenveränderungen im Sinne des § 2 Abs. 3 BBodSchG und/oder Altlasten im Sinne des § 2 Abs. 5 BBodSchG, Sachmängel von etwaig auf dem Grundstück befindlicher baulicher Anlagen und der mitverkauften beweglichen Sachen und Zubehör sowie Sachmängel aufgrund von Leitungen, die über den Kaufgegenstand führen und seine Nutzbarkeit einschränken.

Mit der Abgabe Ihres Erwerbsangebotes erteilen Sie der BBG die Zustimmung zur Einholung einer Bonitätsauskunft. Unsere vollständigen Datenschutzhinweise gemäß DSGVO finden Sie in der beigefügten PDF-Datei.

Dokumente
Adresse: Tietzower Straße/Am Gutsfeld
Bundesland/Kreis:
PLZ: 16766
Land: Deutschland
Objekt ID: 22838
Grundstücksgröße: 1.451 m2
Verfügbar Ab: ab sofort
Dachboden
Gasheizung
Meerblick
Weinkeller
Basketballplatz
Fitnessbereich
Teich
offener Kamin
Seeblick
Pool
Hinterhof
Vorgarten
umzäunter Garten
Berieselungsanlage
Waschmaschine und Trockner
Terrasse
Balkon
Wäscherei
Concierge
Pförtner
Privatbereich
Lagerfläche
Erholungsbereich
Dachterrasse
vollerschlossen
unerschlossen